Ortsfeuerwehr Grone

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Göttingen

Archive: Einsatzberichte

Nachbarliche Hilfeleistung

Am Dienstag, den 15.11.2022 wurde um 07:42 Uhr die Gefahrstoffeinheit der Ortsfeuerwehr Grone durch die Komunale Regionalleitstelle Göttingen alarmiert. Der Landkreis Northeim hat über die Leitstelle Northeim den CBRN Erkundungswagen angefordert.

Weiterlesen

Brandsicherheitswache

Anlässlich der Groner Kirmes wurde ein Feuerwerk gezündet. Der Brandschutz wurde mit zwei Kübelspritzen am Abschussort sichergestellt. Zum Abschluss wurde das Umfeld mit einer Wärmebildkamera nach Brandstellen abgesucht. Im Einsatz war das LF 10 und das LF 16/12.

Feuerschein

Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung mit Feuerschein im Bereich der Kleingartenkolonie am Elliehäuser Weg. Als erstes Löschfahrzeug traf das Groner LF 10 an der Einsatzstelle an. Durch Erkundung und Befragung von Passanten stellte sich heraus, das kurz zuvor ein Lagerfeuer in einem Garten abgebrannt wurde. Somit waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Vor Ort war die OF Grone mit dem LF 10 und dem Reserve LF 8/6, das Tanklöschfahrzeug 2000 und der Einsatzleitwagen der Berufsfeuerwehr Hauptwache. Weiterhin waren ein Rettungswagen und die Polizei vor Ort.

Zimmerbrand

Zu einem Zimmerbrand in einem Krankenhaus wurde die Ortsfeuerwehr Grone in den Nachmittagsstunden alarmiert. Kurz vor Ankunft des LF10 an der Einsatzstelle wurde durch die bereits vor Ort befindlichen Kräfte  des Löschzuges der Berufsfeuerwehr „Feuer aus“ gemeldet. Somit konnte die Einsatzfahrt abgebrochen werden.

Bereitschaft wegen Bombenentschärfung

Die Entschärfung/Sprengung der gefundenen fünf Blindgänger machte erforderlich, um die Hilfsfristen im Einsatzfall einhalten zu können, einen Löschzug „West“ in Bereitschaft zu setzen.
Dieser Löschzug setzte sich zusammen aus

– Ortsfeuerwehr Holtensen

– B-Dienst BF (für die Zeit in Holtensen stationiert)

– Ortsfeuerwehr Grone

– DL(A)K BF (für die Zeit in Grone stationiert).

Um die Bereitschaftszeit zu nutzen haben die Kameradinnen und Kameraden das Gelände am Feuerwehrhaus gepflegt.

Die Kollegen der DL Besatzung haben dann noch eine Stationsausbildung zu den Themen DL Einsatz und Tür/Fensteröffnung durchgeführt.
Die Bereitschaft wurde ca. eine Stunde nach der Sprengung der Blindgänger beendet.

 

 


Türöffnung für Rettungsdienst

Zum Ende der Kontrolle des evakuierten Bereiches um den Egelsberg wurde die Ortsfeuerwehr Grone von einem Einsatz überrascht. Es musste eine Tür für den Rettungsdienst geöffnet werden, da eine Person in einer Wohnung vermisst wurde. Das LF 10/6 konnte sofort anrücken.
An der Einsatzstelle haben die Einsatzkräfte der OF, mittlerweile unterstützt von der Besatzung der Drehleiter der BF Göttingen, festgestellt, dass man durch ein Fenster besser Zugang zur Wohnung bekommt. Zusammen mit der Polizei wurde die Wohnung kontrolliert und keine Feststellung gemacht. Die Wohnung wurde wieder verschlossen.

Evakuierung nach Bombenfund

Der Kampfmittelräumdienst Niedersachsen hat fünf Verdachtsfälle für Weltkriegsbomben – Blindgänger am Schützenplatz festgestellt.Es wurden die Ortsfeuerwehren Groß Ellershausen, Herberhausen, Hetjershausen, Weende und Grone mit ca. 90 Kameraden*innen im Bereich um den Egelsberg eingesetzt, um den geräumten Bereich zu kontrollieren. In anderen Bereichen waren weitere Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen eingesetzt.
Nach ca. 2,5 Stunden war der Einsatz beendet.