Ortsfeuerwehr Grone

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Göttingen

Wohnungsbrand

Wohnungsbrand

Datum: 30. April 2019 um 07:28
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Harzstraße
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Ortsfeuerwehr Grone: LF 10

Einsatzbericht:

Am 30.04.2019 gegen 07:30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Grone zu einem Wohnungsbrand in der Harzstraße alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war die massive Rauchentwicklung über dem Stadtteil sichtbar.


Die Lage vor Ort stellte sich dann folgendermaßen dar:

In einem Wohnblock in der Harzstraße war eine Wohnung im 1. Obergeschoss in Brand geraten, das Feuer hatte sich bereits auf die darüber liegenden Fenster sowie Balkone ausgebreitet. Ein Fenster der Brandwohnung im 1. Obergeschoss war aus der Verankerung gerissen und befand sich auf der Grünfläche im Innenhof des Gebäudes. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in den Wohnungen, so konnte unmittelbar mit der Brandbekämpfung begonnen werden.

Aufgrund der Lage wurde umgehend ein Trupp im Innenangriff unter Vornahme eines C-Rohres eingesetzt und über die Gebäuderückseite ein weiteres C-Rohr vorgenommen, um die weitere Ausbreitung über die Fassade zu verhindern. Im weiteren Verlauf wurden durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Wohnungen im 2. und 3. Obergeschoss kontrolliert und belüftet. Die Ausbreitung konnte durch den Einsatz der beiden C-Rohre auf das vorgefundene Ausmaß begrenzt werden.

Es soll, unbestätigten Angaben nach, im Vorfeld zu einer Explosion in der Brandwohnung gekommen sein. Zwei Personen wurden bei dem Brand verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Für die betroffenen Hausbewohner stand ein Stadtbus der Göttinger Verkehrsbetriebe als Aufenthaltsmöglichkeit bereit.

Neben dem Löschzug der Hauptfeuerwache und der OF Grone waren das HLF der Feuerwache am Klinikum (FWK) sowie die Ortsfeuerwehren Stadtmitte, Groß-Ellershausen und Elliehausen vor Ort. Die FWK wurde durch die Ortsfeuerwehr Weende sowie die nebenberuflichen Werkfeuerwehrkräfte der UMG besetzt. Die OF Geismar besetzte die Hauptfeuerwache der BF. Des Weiteren waren zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt vor Ort.

Gegen 09:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken, die Schadenshöhe wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Presselink (HNA)

Fotos: Stefan Rampfel