Ortsfeuerwehr Grone

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Göttingen

Brand im Groner Industriegebiet

Brand im Groner Industriegebiet

Datum: 24. August 2019 um 13:44
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: August-Spindler-Straße
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: DRK Göttingen, Göttinger Entsorgungsbetriebe, Messfahrzeug OF Dransfeld, THW Ortsverband Einbeck, THW Ortsverband Göttingen


Einsatzbericht:

Am Samstag, den 24. August, wurde die Ortsfeuerwehr Grone zu einem Gebäudebrand in der August-Spindler-Straße alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Feuerwehrhaus konnten einige Kameraden die Rauchentwicklung über dem betroffenen Objekt wahrnehmen.

Kurz vorher hat in dem Gebäude die Brandmeldeanlage ausgelöst, wodurch der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert wurde. Ein zufällig vorbei fahrender Rettungswagen bestätigte die Rauchentwicklung aus dem Gebäude, worauf die Ortsfeuerwehren Grone und Stadtmitte, der Einsatzleitwagen 2 der Berufsfeuerwehr und der Rettungsdienst mit Rettungswagen und Nortarzteinsatzfahrzeug alarmiert wurden. Die Ortsfeuerwehr Grone rückte mit beiden Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle aus und bekämpfte mit mehreren Trupps unter Atemschutz den Brand. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Verpflegungs-Komponente der Freiwilligen Feuerwehr, die Ortsfeuerwehren Elliehausen, Holtensen und Groß Ellershausen, das Technische Hilfswerk aus Göttingen
und Einbeck, die Göttinger Entsorgungsbetriebe und ein Messfahrzeug von der Ortsfeuerwehr Dransfeld,  sowie ein ehrenamtlicher Bereitschaftszug des DRK hinzugerufen. Das Feuer wurde mit mehreren Strahlrohren unter anderem über zwei Drehleitern gelöscht.

Erschwerend zum Brand kam hinzu, dass im Lager für die Produktion Nitrozellulose gelagert wurde. Dieses Material kann nur mit Wasser gelöscht werden. Aufgrund der Auslösung der Sprinkleranlage wurde das Gebäude mit Wasser geflutet. Zusammen mit dem Löschwasser der Feuerwehr musste dieses aus dem Gebäude gepumpt werden um weitere Schäden zu verhindern. Dies geschah zu Beginn durch die Freiwillige Feuerwehr und wurde durch das THW fortgeführt. Ein Fachberater für Umwelteinsätze beprobte ständig das Wasser.

Für die Groner Feuerwehr war nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge um 22:00 Uhr Einsatzende am Feuerwehrhaus. Für die letzten Einsatzkräfte war gegen 02:00 Uhr am folgenden Tag der Einsatz beendet.